St.Gallen erkunden für einen guten Zweck

Spende ans Schlupfhuus

 
Es war ein überaus schöner Moment für uns, dem Schlupfhuus die gesammelten Spenden unserer fünf Rundgänge übergeben zu dürfen: Insgesamt kamen dabei 1'183 CHF zusammen!

Dafür möchten wir nochmals allen Teilnehmenden, die so zahlreich bei wirklich allen Wetterlagen erschienen sind, sowie unseren Stadt-, Quartier-, Dom- und Stadionführern ein riesiges Dankeschön aussprechen!

Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei St.Gallen-Bodensee-Tourismus, die uns bei der Vorbereitung so wertvoll unterstützt sowie die Kosten für die Stadtführerinnen bei den ersten beiden Rundgängen in Höhe von 250 CHF übernommen haben.

Roger Scherrer, Leiter des Schlupfhuus St.Gallen, sagte bei der Übergabe: "Wir freuen uns sehr über die grosszügige Spende und möchten die Mittel direkt für die Tagesstruktur unserer Kinder und Jugendlichen verwenden, indem wir Ihnen davon Spielsachen, warme Kleidung für den kommenden Winter oder auch einen Ausflug finanzieren."

Die Spenden an die Gassenküche haben Dirk Rohweder und "Mindy" direkt nach dem Rundgang erhalten.
 

Rundgang mit FCSG-Teammanager Roli Löw am 29.08.2016
Der Ertrag dieses Rundgangs wird an das Schlupfhuus des Kinderschutzzentrums St.Gallen gespendet.

Noch kein Rundgang war bislang so früh ausgebucht - vielen Dank an den FC St.Gallen in Person von Roli und Eva sowie an die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Marke von 1000 Franken für das Schlupfhuus ist somit dank euren Spenden übertroffen!

Die Stadionführung gestaltete Roli besonders durch seine lebhaften Anekdoten aus vielen Jahrzehnten FCSG äusserst humorvoll: Dabei stieg die Gruppe vom VIP-Eingang mitsamt den Pokalvitrinen im zweiten Untergeschoss immer weiter nach oben auf. Die weiteren Zwischenstationen waren: Anlieferung & Anfahrt Mannschaftsbus, Mixed Zone sowie Platz & Trainerbank, Medientribüne, Business Logen und zu guter Letzt ein eindrücklicher Blick in die Führungsloge für Polizei und Stadionsprecher.

Für den geselligen Abschluss im Ristorante Piazza d'ARENA danken wir Nicola nochmals herzlich für sein geduldiges Warten auf die Gäste!

 

Rundgang mit dem St.Galler Dompfarrer am 22.06.2016
Der Ertrag dieses Rundgangs wird an das Schlupfhuus des Kinderschutzzentrums St.Gallen gespendet.

Wir möchten uns bei Dompfarrer Beat Grögli vielmals bedanken für eine unvergessliche & einmalige Besichtigung des St.Galler Doms sowie bei allen Teilnehmern für die wieder sehr grosszügigen Spenden!

Dabei hatten wir die wunderbare Gelegenheit, Einsicht zu nehmen in die normalerweise nicht zugänglichen Teile der Kathedrale wie die Sakristei, den Turm & sein Dachgestühl, die Krypta des heiligen Otmar sowie den hinter dem Altar befindlichen Chorraum mit dem so voller Lebensfreude verzierten Chorgestühl.

In Erinnerung bleibt uns dabei vor allem, warum in der Sakristei bewusst ein kleiner "Fehler" eingebaut wurde, der Ausblick vom Turm & das eigenhändige Läuten der Glocke sowie natürlich auch das fast 250jährige mechanische Uhrwerk aus Goldach, das nach wie vor beständig & zuverlässig alle Uhren im Dom zentral steuert.

 

Rundgang durch das Quartier Nordost-Heiligkreuz am 04.05.2016
Der Ertrag dieses Rundgangs wird an das Schlupfhuus des Kinderschutzzentrums St.Gallen gespendet.

Wir bedanken uns herzlich für die wunderbare und aufgrund der vielen recherchierten Hintergrundinformationen so interessante Führung von Kurt Schönenberger sowie die zahlreichen Teilnehmer & Spenden für das Schlupfhuus des Kinderschutzzentrums St.Gallen!

Bei traumhaftem Frühsommerwetter und kurz nach dem 125-jährigen Jubiläum des Quartiervereins erkundeten wir einige interessante Orte und erfuhren mehr über die Entstehungsgeschichte des Quartiers. Nach der Besammlung bei der OLMA ging es los mit der Geschichte der alten städtischen Richtstätte und der ehemaligen Gemeindegrenze Alt-St.Gallen/Tablat, danach zeigte uns Kurt Schönenberger als langjähriger Quartiervereinspräsident den imposanten Wandel des Quartiers über die Jahre. Die Zwischenstationen waren: der alte Schlachthof, "Kleinvenedig" Buchwald und das Schulhaus Buchwald sowie Froschenpärkli, Lukaspärkli und der ehemals äbtische Richtplatz bei der Kirche Heiligkreuz.

Dabei trafen wir auch auf die offene Kinderarbeit im Quartier, die uns freundlicherweise direkt von den Jugendarbeitern der Stadt näher vorgestellt wurde. Zum Abschluss ging es dann bei Obstfladen, Kaffee und Spezli ins Pflegeheim Heiligkreuz, wo das persönliche Kennenlernen sowie auch einige weitere spannende Anekdoten aus dem Quartier im Vordergrund standen.

 

Rundgang mit der St.Galler Gassenküche am 20.04.2016
Der Ertrag dieses Rundgangs wurde direkt an Mindy sowie die Gassenküche gespendet.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und eure zahlreichen positiven Rückmeldungen zu diesem Rundgang - wir sind äusserst glücklich, dass wir der Gassenküche über 300 CHF überreichen durften!

Das war der Verlauf des Rundgangs durch St.Gallen aus der Perspektive des früheren Obdachlosen "Mindy" und des Leiters der St.Galler Gassenküche Dirk Rohweder:

Von der Lokremise beim St.Galler Bahnhof sind wir zur nahegelegenen Wohneinrichtung der Stiftung Suchthilfe gelaufen, welche uns "Mindy" direkt aus der Sicht eines Bewohners näherbrachte. Anschliessend stellte uns Dirk Rohweder als ehemaliger Leiter die MSH-Ausgabestelle (begleitete Substitutionsbehandlung) vor.

Es ging weiter zu den aus der Perspektive der Betroffenen zentralen Orten wie dem ehemaligen Bienenhüsli, dem Katharinenhof (Blauer Engel), zum Marktplatz / Waaghaus und in den Kanti-Park. Zum Abschluss besuchten wir dann bei einer Tasse Kaffee die Gassenküche im Quartier Linsebühl.

Dazu auch ein Artikel im St.Galler Tagblatt vom 22. April: hier klicken

Sowie ein Bericht der St.Galler Nachrichten am 27. April: hier klicken

 

Rundgang mit dem Rektor der Universität am 02.03.2016

Anfang März fand der 2. Rundgang unserer Serie durch St.Gallen mit dem Rektor der Universität, Prof. Dr. Thomas Bieger, und Claudia Schneider von St.Gallen-Bodensee-Tourismus statt. Dabei stand neben persönlichen Eindrücken und Plätzen die Transportgeschichte St.Gallens im Vordergrund.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, die trotz starken Regens, frischem Wind und später auch noch Schnee so zahlreich für den guten Zweck gekommen sind!

Der Rundgang startete mit der Vorstellung des ältesten innerstädtischen Transportmittels, der Mühleggbahn. Danach ging es über einen spontanen Zwischenstopp im Trockenen im Saal der Ortsbürgergemeinde St.Gallen - danke Claudia fürs Öffnen! - weiter zum bereits über 100 Jahre in Betrieb befindlichen SBB-Rosenbergtunnel. Entlang der Eisenbahn zum Hauptbahnhof und abschliessend ins Universitätsgebäude an der Tellstrasse 2.

Dort fand in der "Ehrensenatorenlounge" der (für alle Wetterfesten wohlverdiente) Apéro statt mit der Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre bei einem Kaffee oder Glas Wein näher persönlich kennenzulernen.

 

Rundgang durch Winkeln am 17.01.2016

Vielen Dank Ernst & Yvonne für den schönen sowie unterhaltsamen Rundgang in traumhafter Winterkulisse und ganz herzlichen Dank an die vielen Teilnehmer & Spender unseres Auftakts von "St.Gallen erkunden für einen guten Zweck"!

Der rund eineinhalb Stunden dauernde Rundgang führte von der Papiermühle über den Jakobsweg zum Gübsensee und dem Elektrizitätswerk der St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke AG entlang zum Quimby Huus. Dort bestand für alle die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Plausch näher persönlich kennenzulernen.

Ernst Altherr ist Mitglied im Vorstand des Quartiervereins Winkeln. Er ist in St.Gallen aufgewachsen und war während vieler Jahre im Staatsdienst bei Polizei und Justiz, unter anderem als Untersuchungsbeamter beim Kanton St.Gallen und als stellvertretender Staatsanwalt in Appenzell Innerrhoden.

Yvonne Herold ist aufgewachsen in Bruggen. Während sieben Jahren war sie in Winkeln wohnhaft und in dieser Zeit auch aktives Mitglied im Vorstand des Quartiervereins. Seit mittlerweile 14 Jahren arbeitet sie als Stadtführerin in St.Gallen.